Hela 2020

Blog zum Hela 2020

Samstag

Vor dem Lager hat uns der Mafiaboss einen Drohbrief geschickt. In dem schrieb er, er möchte an uns Rache ausüben, da wir ihn ins Gefängnis gebracht haben. Er bedrohte die Leiter, deshalb fuhren wir gemeinsam in ein Safehaus. In Nendaz angekommen, assen wir zu Mittag und wir konnten unsere Zimmer beziehen. Nach dem feinen Nachtessen lernten wir vieles über die Mafia, in form eines Levelgames.

Mira + Céline

Sonntag

Am Morgen hatten wir um 7:30 Morgenturnen. Nach dem Frühstück machten wir in Gruppen einen Postenlauf. Dort ging es um Karten lesen, den Massstab berechnen, Symbole erkennen und wie man mit einem Kompass umgeht. Nach dem Mittagessen spielten wir ein Geländespiel, das Ziel war es möglichst viele Hölzer und Schläuche gegen Werkzeuge einzutauschen. Mit diesen baute uns Dr. Prof. Calvadelli in Mafiawissenschaften und Reisemaschinenbau eine Reisemaschine (Reisinator 3000 max pro 5501x7z). Mit dieser können wir nach Italien reisen, um die Mafia zu fangen. Nach dem Geländespiel taucht ein Geist auf. Dieser erzählt das er etwas für den Abend vorbereitet hat. Wir mussten uns in einem Geisterlauf beweisen. Vor dem Schlafengehen reisten wir nach Italien.

Leona + Mika

Montag

Zuerst hatten wir Morgenturnen. Bei diesem kam die Mafia vorbei. Marco konnte einer der Mafioso fassen. Der Mafioso hatte einen Koffer dabei, welcher aber abgeschlossen war. Danach gingen wir Frühstücken. Um das Schloss zu knacken, befragten wir die Dorfbewohner, welche anscheinend auch nicht erfreut von der Mafia sind. Um jedoch die Kombination zu erhalten mussten wir einen Postenlauf absolvieren. Als wir alle Zahlen erhielten, versuchten wir diverse Kombinationen, jedoch ohne Erfolg. Die Leiter entscheiden, es zu versuchen, während wir Zmittag essen. Nach dem Essen haben wir den Koffer öffnen können. In diesem waren Informationen zur Verschwörung gegen uns. Wir entscheiden uns an dem genannten Standort zu erscheinen. Um uns vorzubereiten Basteln wir uns Pistolen, Hüte, Krawatten, Servietten, Bändeli und einen Massimo. Danach gab es Nachtessen. Als wir an dem Standort erscheinen machen wir ein Geländespiel gegen die Mafia. Als wir sie besiegten und alle Hinweise hatten, wussten wir, dass sich der Mafiaboss in Japan zurückgezogen hat. Wir nutzten unsere Reisemaschine, um nach Japan zu reisen.

Simona + Thierry

Dienstag

Am Morgen haben uns Leiter geweckt, weil die japanische Mafia uns umzingelt hat. Kaito der japanische Mafiaboss gab uns den Standort eines Hinweises, weil er die italienische Mafia auch nicht leiden kann. Wir machen uns nach dem Mittagessen auf den weg zum ersten Hinweis. Dort fanden wir einen verbrannten Zettel mit Koordinaten. Wieder machen wir uns auf den Weg. Wir finden bei den Koordinaten ein Kreuzworträtzel. Dann machen wir eine wohl verdiente Mittagspause. Das Lösungswort des Kreuzworträtzel war la comba. Auf der Karte entdecken wir la comba und entschliessen uns ein letztes Mal zu diesem Standort zu wandern. Dort angekommen fanden wir einen italienischen Mafioso. Wir nehmen ihn mit nach Hause, um ihn zu befragen. Die Leiter verhörten den Mafioso und filmten es. Nach dem leckeren Abendessen zeigen sie uns das Verhör in welchem der gefangene preis gibt das wir nach Russland reisen müssen. Kaito welcher uns immer noch nicht vertraut, lädt uns trotzdem in sein Onsen (Spa) ein. Nachdem wir entspannt haben, reisen wir nach Russland mit unserer Reisemaschine.

Katja + Caithlyn

Mittwoch

Am Morgen haben uns die Leiter geweckt und wir haben bemerkt, dass wir sicher in Russland angekommen sind. Wir haben ein Duell gegen den russischen Mafiaboss gemacht, dass wie schlussendlich gewonnen haben. Am Nachmittag haben wir uns auf den nächsten Kampf vorbereitet, in dem wir ein Schlammlauf veranstalteten. Wir lieferten unsere Geisel dem russischen Mafiaboss aus, dafür erhielten wir einen Koffer mit dem nächsten Hinweis.

Anina + Lara

Donnerstag

Um halb acht wachten wir in der USA auf. Nach einem kurzen Morgenturnen gab es Zmorge. Danach kam Special Agent Friedli vom FBI, die uns vorschlägt, dass wir uns gegenseitig helfen. Jedoch um erfolgreich zu sein müssen wir zusammenarbeiten. Um das zu erreichen gingen wir in unsere Gruppenstunden Gruppen, in denen machten wir ein " Gsprürsch mi, fühlsch mi", in diesem reden wir über diverse Themen wie Jubla, Schule, Privat, etc. Nach dem Zmittag kam die FBI Agentin und erklärte uns das sie schon eine lange Zeit hinter einem Verbrecher her ist. Dieser war verkleidet und um den richtigen zu identifizieren, mussten wir Posten absolvieren, um einen Hinweis zu erhalten. Schlussendlich nahmen wir den Dieb fest und übergaben ihn dem FBI. Wir erhielten den Hinweis das sich der Mafia Boss in Las Vegas versteckt. Nach dem Znacht gingen wir in ein Cassino. Eine Kellnerin erzählt uns das der Mafia Boss zurück in die Schweiz gereist ist um sein erspieltes Geld zu deponieren. Wir beschlossen das wir zurück in die Schweiz reisen.

Amin + Lynn

Freitag

Am Morgen nach dem Zmorge hat uns eine Bankangestellte angerufen und gesagt das wir knifflige Fragen Beantworten müssen, damit wir einen Hinweis erhalten welcher uns zum Mafia Boss führt. Die Fragen haben wir mit einem Radiogame beantwortet. Bei dem Radiogame rennt einer der Gruppe im Haus herunter und wird von Leiter aufgehalten. Wer als erster in dem Studio ankam und die Frage richtig beantwortet erhält eine Ziffer. Wir brauchten die Ziffern damit der Bankangestellte den Safe des Mafia Boss öffnen kann. Zum Mittagessen gab es Pizza. Danach ging es mit einem Levelgame weiter. Die Mafiosi forderten uns ein letztes Mal heraus. Wenn wir gewinnen bekommen wir den Mafia Boss. Natürlich haben wir gewonnen und sie haben uns den Mafia Boss gebracht, welcher wir nachher der Polizei übergaben. Nach dem Abendessen gab es noch der Bunte Abend.

Joel + Hilma

Wohlenschwil